Rezensionen und Zuschauerstimmen

Zuschauerstimmen & Presserezensionen

Professor Dr. Walter Werbeck (Int. Heinrich-Schütz-Gesellschaft):

Mit dem Ensemble 1684 hat die Musik Johann Rosenmüllers und seiner Zeitgenossen einen idealen Anwalt gefunden. Die jungen Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Gregor Meyer treffen, scheinbar mühelos, den geforderten Ton, sie gestalten die Musik aus ihren Rhythmen, Linien und Klängen ebenso wie aus ihren Texten – mit einem Wort: Sie musizieren, und das mit einer ganz erstaunlichen Perfektion. Hinter alldem steckt erkennbar eine große Begeisterung für eine Musik, mit der Rosenmüller an das geistliche Konzert Schütz’scher Prägung anknüpft und es zu einer stilistisch zunehmend differenzierten Gattung ausbaut, in der, nach italienischen Vorbildern, auch rezitativische sowie ariose Strukturen ihren festen Platz haben.
Dank Markus Berger, spiritus rector des Ensembles und Rosenmüller-Enthusiast, der mit Lust Rosenmüllers Musik ausgräbt und für die Programme aufbereitet, wird, so ist zu hoffen, von der Gruppe auch in Zukunft noch Spannendes zu hören sein. Alles in allem also beste Voraussetzungen, die deutsche geistliche Vokalmusik des mittleren und späten 17. Jahrhunderts, die Musik Rosenmüllers ebenso wie seiner Zeitgenossen, endlich aus ihrer vermeintlich bloß transitorischen Rolle „zwischen Schütz und Bach“ zu befreien und als eine ungemein abwechslungsreiche, manchmal geradezu experimentelle Kunst auf höchstem Niveau zu erleben.

Rezension: Südwest Presse Königsbronn (Juni 2017)

Rezension: Leipziger Volkszeitung (Bachfest Juni 2017)

Rezension: Neue Presse Coburg (Mai 2017)

Rezension: Musikalische Schätze erklangen in St. Moriz_Ensemble 1684 infranken.de (Mai 2017)

Rezension: Donaukurier (März 2017)

Rezension: Augsburger Allgemeine (September 2016)

Rezension: Fränkische Landeszeitung (August 2016)

Rezension: Mindener Tageblatt (Oktober 2015)

 

Comments are closed